Fassbinder — JETZT. Werkstatt, Film und Videokunst. Ausstellung im Martin-Gropius-Bau Berlin vom 6. Mai bis zum 23. August 2015

Das Deutsche Filmmuseum präsentiert die Ausstellung Fassbinder — JETZT. Werkstatt, Film und Videokunst vom 6. Mai bis 23. August 2015 in erweiterter Form im Martin-Gropius-Bau in Berlin auf mehr als 1200 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die Ausstellung untersucht die Arbeitsweise Rainer Werner Fassbinders und veranschaulicht die ungebrochene Relevanz seines filmischen Werks anhand seines Einflusses auf die zeitgenössische (…)

weiter...

Annemarie Düringer verstorben

Die Schweizer Schauspielerin Annemarie Düringer ist am 26. November im österreichischen Baden verstorben. Es war ihr 89. Geburtstag. Düringer wurde  durch zahlreiche Theater- und Filmrollen bekannt. Von 1949 bis kurz vor ihrem Tod war sie Ensemblemitglied an der Wiener Burg und arbeitete dort mit Regisseuren wie Peter Zadek, Hans Neuenfels und Claus Peyman. Als Douglas (…)

weiter...

Marcel Ophüls’ NOVEMBERTAGE auf DVD

In Kürze erscheint Marcel Ophüls’ Dokumentarfilm NOVEMBERTAGE auf DVD. Der Film wurde ein Jahr nach dem Fall der Mauer von der BBC in Auftrag gegeben und erforscht in Interviews die Katerstimmung nach der deutschen Wiedervereinigung. Bei seiner Bestandsaufnahme löst sich Ophüls schnell vom Schema gängiger Reportagen, geht spielerisch mit seinem Material um und kommentiert es (…)

weiter...

Theater: WARUM LÄUFT HERR R. AMOK? in München / BREMER FREIHEIT in Athen

Am 27. November feiert Susanne Kennedys Inszenierung von Warum läuft Herr R. Amok an den Münchner Kammerspielen Premiere. Basierend auf dem gleichnamigen Film von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler geht es darin um einen Familienvater, den sein angepasstes bürgerliches Leben zu einem Amoklauf treibt. Präzise und mitleidslos zeigt der Film den brutalen Schlussakt als (…)

weiter...

Französischer Kinostart von Volker Schlöndorffs BAAL

Nach einem kleinen deutschen Kinostart im März ist Volker Schlöndorffs Brecht-Adaption BAAL ab 26. November auch auf französischen Leinwänden zu sehen. Gezeigt wird die digital restaurierte Fassung, die bei der diesjährigen Berlinale ihre Uraufführung feierte. Im Zentrum des Films steht Rainer Werner Fassbinder als ungehobelter Dichter, der sich und sein Umfeld langsam ins Verderben zieht. (…)

weiter...