HANNAH ARENDT mit Barbara Sukowa deutschlandweit gestartet

Eine weitere große Frauenfigur verfilmt von Margarethe von Trotta Nach den Hauptrollen in ROSA LUXEMBURG (1986) und VISION – AUS DEM LEBEN VON HILDEGARD VON BINGEN (2009) verkörpert Barbara Sukowa nun – wiederum unter der Regie von Margarethe von Trotta (70) – die Philosophin und politische Theoretikerin Hannah Arendt. Im Zentrum des Films, der nicht (…)

weiter...

Ulli Lommel mit Stück an der Berliner Volksbühne

Am 17. Januar startet „Fucking Liberty!“ im Großen Haus „Ladies & Gentlemen! Meine Damen und Herren … Eine Vaudeville Bühne! Entenjagd in Amerika! Eine Welt in 3D!! Mit Film, Live-Musik, Zitaten, Ikonen der Populärkultur und einem Kasperle-Theater!!! Ein Ausflug auf den Planeten der Affen und wieder zurück, weit zurück ins braune Nazi-Deutschland, um dann bei (…)

weiter...

„Angst essen Deutschland auf“ an der Schaubühne Berlin

Befindlichkeiten eines Landes zur „geistig-moralischen“ Wende Regisseur Patrick Wengenroth überschreibt sein Stück trefflich so: „Ein Blick zurück nach vorn aus der Sicht und mit den Worten von Rainer Werner Fassbinder“. Den reichhaltigen Fundus für seine zum Teil musikalisch unterlegten Szenenabfolgen bildet das 2004 im Verlag der Autoren erschienene Buch Fassbinder über Fassbinder, das die wichtigsten (…)

weiter...

Glückwünsche an Jean-Marie Straub

Legendäre Fahrt durch die Landsberger Str. war Geschenk an RWF Am 08. Januar 1933 in Metz geboren, wächst Jean-Marie Straub zunächst französischsprachig auf, wird aber im Zuge der deutschen Besetzung gezwungen, in der Schule Deutsch zu lernen. Nach Kriegsende besuchte er das Jesuiten-Kolleg Saint-Clément und am Ende der Schulzeit ein Jahr ein staatliches Lycée. 1951 (…)

weiter...

Vor 40 Jahren: RWFs BREMER FREIHEIT und WILDWECHSEL

Giftmorde und ein hanebüchener Skandal zum Jahreswechsel 1972/73 Am 27. Dezember 1972 wurde BREMER FREIHEIT erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und ab dem 30. Dezember 1972 erregte WILDWECHSEL die bundesrepublikanischen Gemüter. In beiden „Fällen“ geht es um den Versuch der Charaktere sich durch Mord aus der Enge herrschender gesellschaftlicher Konventionen und Missstände zu befreien. Beide (…)

weiter...