Newsletter Juni 2016

Am 10. Juni jährte sich der Todestag von Rainer Werner Fassbinder zum 34. Mal. Der Filmkritiker John Patterson nahm diesen Termin zum Anlass, um im Guardian seiner Verehrung für den Regisseur Ausdruck zu verleihen. In seinem Text beschreibt er, wie er als jugendlicher Filmliebhaber von der Todesnachricht völlig aus der Bahn geworfen wurde. Für den (…)

weiter...

Newsletter Mai 2016

Auch in diesem Monat müssen wir wieder von Freunden Abschied nehmen. Eine von ihnen ist die Fotografin Erika Rabau, die am 10. April verstarb. Rabau, geboren in Danzig, stammte aus einer gutbürgerlichen Familie. Ursprünglich wollte sie Schauspielerin werden, doch es zog sie hinaus in die Welt, unter anderem nach Südamerika, wo sie als Kamerafrau zu (…)

weiter...

Newsletter April 2016

Der März wurde von einem traurigen Ereignis überschattet: Rudolf Waldemar Brem – Schauspieler und Weggefährte während Fassbinders früher Schaffensperiode – ist am 17. März im Alter von 67 Jahren verstorben. Brem lernte RWF bereits mit 19 Jahren kennen. Anschließend spielte der kräftige junge Mann mit den blonden Locken und der sonoren Stimme nicht nur in (…)

weiter...

Newsletter März 2016

Mittlerweile hört man öfter von Kinos, die schließen, als von solchen, die neu eröffnen. Dabei trifft diese Entwicklung vor allem kleinere Programmkinos. Doch ein Blick nach New York macht Mut. Dort hat mit dem Metrograph gerade ein Lichtspielhaus eröffnet, das sich als Treffpunkt einer cinephilen Gemeinde versteht und neben einem Kinosaal auch über einen Buchladen (…)

weiter...

Premiere von „Je suis Fassbinder“

Am 4. März erlebt Falk Richters „Je suis Fassbinder“ im Nationaltheater Straßburg seine Uraufführung. Das Stück basiert auf Fassbinders Episode aus dem Film DEUTSCHLAND IM HERBST, der sich mit einer vom RAF-Terrorismus hysterisierten BRD beschäftigt. Nachdem sich der Dramatiker und Regisseur Richter bereits in seiner umstrittenen Produktion „Fear“ mit dem rassistisch aufgeheizten Klima in Deutschland (…)

weiter...