Filme von Rainer Werner Fassbinder

Götter der Pest

Franz (Harry Baer) wird aus dem Gefängnis entlassen und sucht frühere Bekannte auf. Zunächst findet er die Barsängerin Joanna (Hanna Schygulla), die ihn liebt und ihm helfen möchte. Aber Franz spürt hinter dieser Liebe einen Besitzanspruch, der den kümmerlichen Rest von Freiheit gefährdet, den die Verhältnisse ihm lassen. Außerdem will er sich nicht von Joanna aushalten lassen. Er meint: „Ein Geld muss eins da sein!“. So verlässt er Johanna.

Dann lernt er Margarethe (Margarethe von Trotta) kennen. Auch sie ist hilfsbereit, und vor allem ist ihre Liebe weniger anspruchsvoll und besitzergreifend.

Nun trifft Franz Günther (Günther Kaufmann), den sie „Gorilla“ nennen. Günther hat den Bruder von Franz erschossen. Er informiert Franz darüber und entschuldigt sich: „Er hat gesungen!“ Franz versteht das.

Für kurze Zeit erleben Franz und Günther so etwas wie Freiheit: Stunden in einer Kneipe, ein Besuch bei Jo (Micha Cochina), der irgendwo auf dem Land lebt. Dann planen sie einen Überfall auf einen Supermarkt. Aber ihr Plan wird verraten. Carla (Carla Aulaulu), die sich ihr Geld mit Tips aus der Unterwelt verdient, gibt die ersten Hinweise. So erfahren Joanna und Margarethe von dem geplanten Überfall, und beide verraten Franz. Johanna denunziert ihn bei einem zwielichtigen Polizisten (Jan George), der sich an sie herangemacht hat, weil er von ihr etwas über Franz zu erfahren hoffte. Joannas Motiv ist Hass: Sie möchte Franz lieber tot sehen als in den Armen einer Anderen. Margarethe verrät Ort und Zeitpunkt des Überfalles in einem Telefonanruf bei der Polizei. Ihr Motiv ist Liebe: Sie hofft, mit dem Verrat Schonung für Franz erkaufen zu können.

Der Polizist überrascht Franz und Günther am Ort des Verbrechens. Er schießt sie kaltblütig nieder, wobei auch ein Angestellter des Supermarktes ums Leben kommt, und täuscht dann Kampf und Notwehr vor. Günther allerdings kann schwerverletzt entkommen. Er schleppt sich zu Carla und erschießt sie, ehe er selbst zusammenbricht.

Als Franz begraben wird, stehen Johanna und Margarethe an seinem Grabe.

Weltvertrieb
R.W.F. Werkschau

Verleih (D)
Basis-Film

6
Produktionsjahr
1969
Regie
Rainer Werner Fassbinder
Buch
Rainer Werner Fassbinder
Kamera
Dietrich Lohman
Musik
Peer Raben
Schnitt
Franz Walsch, Thea Eymèsz
Ausstattung
Kurt Raab
Besetzung
Harry Baer (Franz) Hanna Schygulla (Joanna) Margarethe von Trotta (Margarethe) Günther Kaufmann (Günther) Carla Aulaulu (Carla) Ingrid Caven (Magdalena Fuller) Jan George (Polizist) Marian Seidowski (Marian) Yaak Karsunke (Kommissar) Micha Cochina (Jo) Hannes Gromball (Supermarkt-Chef) Lilith Ungerer (Mädchen im ersten Café) Katrin Schaake (Besitzerin des zweiten Cafés) Lilo Pempeit (Mutter) Rainer Werner Fassbinder (Pornokäufer) David Morgan (Catcher) Thomas Schieder (Tommy) Ursula Strätz Kurt Raab Irm Hermann Peter Moland Doris Mattes
Produktion
antiteater
Format
35 mm, Schwarzweiß, 91 min.