Newsletter März 2016

Mittlerweile hört man öfter von Kinos, die schließen, als von solchen, die neu eröffnen. Dabei trifft diese Entwicklung vor allem kleinere Programmkinos. Doch ein Blick nach New York macht Mut. Dort hat mit dem Metrograph gerade ein Lichtspielhaus eröffnet, das sich als Treffpunkt einer cinephilen Gemeinde versteht und neben einem Kinosaal auch über einen Buchladen (…)

weiter...

Premiere von „Je suis Fassbinder“

Am 4. März erlebt Falk Richters „Je suis Fassbinder“ im Nationaltheater Straßburg seine Uraufführung. Das Stück basiert auf Fassbinders Episode aus dem Film DEUTSCHLAND IM HERBST, der sich mit einer vom RAF-Terrorismus hysterisierten BRD beschäftigt. Nachdem sich der Dramatiker und Regisseur Richter bereits in seiner umstrittenen Produktion „Fear“ mit dem rassistisch aufgeheizten Klima in Deutschland (…)

weiter...

Newsletter Februar 2016

Februar ist Berlinale-Zeit! Vom 11. bis zum 21. dieses Monats findet wieder das größte Filmfestival Deutschlands statt. Für uns wird es ein besonders interessanter Jahrgang werden, denn dem bedeutenden Kameramann und langjährigen Freund der Fassbinder Foundation Michael Ballhaus ist eine Hommage gewidmet. Ballhaus, der an 15 Filmen von RWF beteiligt war, wird sich aus diesem (…)

weiter...

Newsletter Dezember 2015

Nicht nur das Jubiläumsjahr Fassbinders neigt sich langsam dem Ende zu, sondern auch die Dienstzeit von Tatort-Kommissarin Eva Mattes. Nach vierzehn Jahren Einsatz am Bodensee wird es jedoch einen Abschied geben, der es in sich hat. Gerade wird die letzte Episode UND WOFÜR ES SICH ZU LEBEN LOHNT (AT) gedreht, die gleich mehrere von Fassbinders (…)

weiter...

Newsletter November 2015

Nachdem sich der Geburtstagstrubel wieder gelegt hat, möchten wir den November mit einer Neuerung beginnen: Statt der regelmäßigen Meldungen wird es zukünftig einen monatlichen Newsletter geben. Darin werden die wichtigsten Hinweise auf Veranstaltungen und Veröffentlichungen rund um Fassbinder zusammengefasst. Dabei soll es nicht ausschließlich um das Werk des Regisseurs gehen, sondern auch um die anhaltende (…)

weiter...